März 2019 #KOMPASS 1/2019 #Firmenkunden #Aus der Region

Die Nordsee-Lodge auf Pellworm geht vor Anker

Macht glücklich: das neue touristische Highlight für Pellworm

Seit Oktober 2018 gibt es 22 attraktive Übernachtungsmöglichkeiten mehr auf Pellworm. In der Nordsee-Lodge genießen die Gäste alles, was einen perfekten Urlaub ausmacht: 22 gemütliche und komfortable Zimmer, Ruhe und Entspannung mit individuellen Wellness-Angeboten, ein Restaurant mit regionaler Küche sowie eine familiäre Atmosphäre, die aus Gästen in kurzer Zeit Freunde macht.

„Unser Wunsch war es schon immer, gute Gastgeber zu sein", erzählt Annika Levsen, die zusammen mit ihrem Mann Ove Jensen die Nordsee-Lodge führt. Die beiden sympathischen Pellwormer sind nicht nur ein perfekt eingespieltes Team im Hotel, sondern auch noch stolze Eltern der beiden 3- und 4-jährigen Jungs Rayk und Rune.

Gastfreundschaft mit Tradition 

Die Familie Levsen ist auf Pellworm eine Institution, wenn es um die Gastronomie geht: 1875 gründete Julius Levsen den Hof mit Schankwirtschaft. Bis 1977 wurde er von den Großeltern bewirtschaftet, danach übernahmen die Eltern von Annika Levsen, Sigrid und Peter, den Betrieb. Sie bauten eine Kegelbahn und veranstalteten in den 70er Jahren regelmäßig Discos. 1989 wurde der Saal angebaut und auch Essen angeboten, von nun an konnten hier Familienfeiern stattfinden. 2000 wurde alles gründlich renoviert. Und 2018 übernahm Annika Levsen den Betrieb und eröffnete das Hotel. „Ohne die Unterstützung von Sigrid und Peter könnten wir dieses Projekt nicht stemmen", unterstreicht Ove Jensen den guten familären Zusammenhalt, der auf Pellworm besonders ausgeprägt ist.

Annika Levsen und Ove Jensen

Die größten Hürden: Denkmalschutz und Wasser, Wasser, Wasser 

Schon 2011 haben Annika Levsen und Ove Jensen mit der Planung der Nordsee-Lodge angefangen. Ganz ohne Architekt, aber mit viel Fachwissen (Ove Jensen ist gelernter Zimmerer) und professioneller Unterstützung wurde aus den ersten Ideen bald ein konkretes Bauvorhaben. Nach einem zähen Ringen mit dem Denkmalschutz wurde schließlich ein Erscheinungsbild gefunden, das sich heute harmonisch in das bauliche Umfeld mit der Alten Kirche einfügt. Der Baubeginn im Herbst 2017 war von einem Wort bestimmt: „nass!". Denn nicht nur das Grundwasser machte Probleme: „Es regnete ohne Unterlass", erinnern sich die beiden Bauherren, die sich dann aber ab April 2018 über bestes Bauwetter freuen durften. Dank viel Eigenleistung, guter Handwerker und bester Stimmung auf der Baustelle konnten die Arbeiten zum Herbst 2018 abgeschlossen werden. 

Just in time!

Sozusagen auf die Sekunde war die Nordsee- Lodge bereit für ihre ersten Gäste am 13. Oktober 2018. „Wir hatten noch ein kleines Problem mit der Saunaelektrik", erinnert sich Annika Levsen, „der erste Saunagast und unser Elektriker gaben sich sozusagen die Klinke in die Hand". Seitdem freuen sich die beiden Gastgeber zusammen mit ihrem Team über einen sehr guten Zuspruch der Gäste.

Sorgen für klare Perspektiven: Jens Grehm & Kai Dittler von der VR Bank Westküste

Sorgen für klare Perspektiven: Jens Grehm & Kai Dittler von der VR Bank Westküste

Ein gutes Projekt mit einer guten Bank 

Für die gelernte Hotelkauffrau Annika Levsen war schnell klar: „Die VR Bank Westküste war und ist meine Hausbank, bei der ich mich gut aufgehoben fühle." Nachdem die beiden Firmenkundenberater Kai Dittler und Jens Grehm das Projekt und die beiden Inhaber intensiv kennengelernt und alle Daten und Fakten geprüft hatten, stand fest: „Wir geben eine Finanzierungszusage. Pellworm hat als Urlaubsdestination viel Potenzial, das Hotelprojekt war gut durchdacht und vor allem: Annika Levsen und Ove Jensen haben uns überzeugt", fassen Dittler und Grehm ihre Entscheidungsfindung zusammen. „Wenn wir das Gefühl haben, dass die Kunden 100%ig hinter ihrem Projekt stehen und sie dies mit Herz und Verstand präsentieren können, ist eine erste wichtige Hürde bei der Frage der Finanzierung genommen, denn wir investieren nicht nur in ein Projekt, sondern auch in die Personen dahinter", erklärt Kai Dittler, der bereits viele Hotellerie- und Gastronomieprojekte im Geschäftsgebiet der VR Bank Westküste erfolgreich betreut hat. Zusammen mit der Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein hat die VR Bank Westküste die Finanzierung der Nordsee-Lodge übernommen.

Gemeinsam für die Zukunft der Insel 

Pellworm ist auf einem guten Weg, die steigenden Anforderungen an einen gesunden und verträglichen Tourismus zu meistern. Gerade Projekte wie die Nordsee-Lodge geben die Richtung vor und machen Mut für mehr. Diese erfreuliche Entwicklung beweist wieder einmal: Eine optimale Bank erkennt Potenziale und investiert vorausschauend in die Region und ihre Menschen.

www.nordseelodge.de

weitere Artikel

#KOMPASS 1/2019

#Firmenkunden

#Aus der Region

Seite 1 von 1 | Artikel 1 bis 21